Sonntag, 3. April 2016

Achtung Schoko-Falle!

Hallo meine Lieben :)


Ich war leider etwas krank und bin nicht so zum schreiben gekommen, wie ich wollte. Aber ich hoffe, ihr hattet ein schönes Osterfest. Ostern werden, ganz nach dem Brauch, für die Kinder oft Osternester versteckt. Diese sind gefüllt mit so manchen Leckereien. Von buntgefärbten Eiern bis hin zum bekannten Schokohasen. Aber hier ist Vorsicht geboten, wenn noch Vierbeiner mit im Haushalt leben.
Unbeaufsichtigte Osternester werden gerne einmal „ausgeraubt“, wenn niemand schaut. Auch sollte der Hund nicht bei der Schokohasen-Suche helfen. Schnell ist so ein Schoko-Ei verschlugen. Auch sollte man seine Kinder belehren, dass es zwar lieb gemeint ist, wenn sie ihre Osterleckereien teilen wollen, aber es doch Hund und Katze krank macht.


Die können, das in der Schokolade enthaltende, Theobromin nicht abbauen. Das kann zu schweren gesundheitlichen Schäden führen und in schlimmen Fällen zum Tod des Tieres. Eine solche Theobrominvergiftung, umgangssprachlich "Schokoladenvergiftung" ist also nicht wirklich lustig. Es gilt, je dunkler die Schokolade, desto mehr Kakao ist enthalten und je höher ist der Theobromin-Gehalt.
Hat euer Hund oder eure Katze also Schokolade gefressen, solltet ihr schnellstmöglich zum Tierarzt oder in die nächste Tierklinik. Doch bevor ihr jetzt in Panik verfallt, atmet erst einmal tief durch und nehmt euch einen Stift und einen Zettel.
Schreibt auf WAS für Schokolade euer Tier gefressen hat und WIEVIEL davon und WIE LANGE dies womöglich her ist, wenn ihr nicht dabei wart. Dann ruft ihr bei eurem Tierarzt oder der Tierklinik an und erklärt den Sachverhalt. Dabei hilft euch der Zettel. Meistens vertragen Hunde und Katzen kleine Mengen Schokolade und man muss nicht unnötig alle Pferde scheu machen. Was ihr dann genau zu tun habt könnt ihr nämlich mit dem Tierarzt am Telefon klären. Hat euer Tier jedoch eine größere Menge Schokolade gefressen oder vielleicht noch die Verpackung dazu oder vielleicht enthaltenes Spielzeug, wie bei Überraschungseiern, hilft alles nichts und ihr müsst mit ihm in die nächste Tierklinik um einer schweren Vergiftung oder einem Darmverschluss entgegenzuwirken. Meldet euch aber dennoch telefonisch vorher an, so kann das Klinikpersonal Vorbereitungen treffen und es wird unnötige Wartezeit verkürzt.

Die ersten Symptome einer Theobrominvergiftung treten meist nach 1-2 Stunden auf und äußern sich je nach Schweregrad von Durchfall, Erbrechen und erhöhtes Durstgefühl bis hin zu Krampfanfällen und Bewusstseinsstörungen. Unbehandelte und schwere Schokoladenvergiftungen führen in der Regel nach 12 bis 36 Stunden zum Tod des Tieres. Aber auch wenn man Glück hat und der Hund oder die Katze so eine Vergiftung auch ohne tierärztliche Behandlung überstehen, so kann sie doch zu Spätfolgen und Folgeerkrankungen führen. Deshalb sollte man so etwas nicht auf die leichte Schulter nehmen und in jedem Fall einen Tierarzt konsultieren.


Meine Kleine hat natürlich nur für Fotozwecke mit der für sie gefährlichen Schokolade posiert. Für sie gab es ander Leckereien. Ein leckeres Rezept werde ich auch bald posten.

Ich hoffe, mein Artikel hat euch gefallen und etwas geholfen. Schreibt mir eure Erfahrungen oder lasst mir einfach einen Kommentar da.
Bis zum nächsten Mal. Eure Fini

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen