Donnerstag, 8. September 2016

Der Hundeführerschein – Sachkundenachweis für Hundebesitzer

Hallo meine Lieben :)

Ich möchte mich heute mit einem Thema befassen, welches schon viele Kontroversen ausgelöst hat. Und zwar dem sogenannten Hundeführerschein. Bei diesem Thema scheiden sich wirklich die Geister. Die eine Seite befürwortet ihn, die andere verteufelt ihn.


Doch was ist dieser Hundeführerschein eigentlich? Einige von euch, die sich vielleicht bald einen Hund anschaffen oder gerade angeschafft haben, haben sich eventuell schon einmal diese Frage gestellt. Der Sachkundenachweis für Hundehalter, im Volksmund Hundeführerschein, ist schon in einigen Bundesländern Pflicht, wie Niedersachsen und Baden Württemberg, in manchen soll er erst eingeführt werden, wie in Berlin beispielsweise.


Den Sachkundenachweis müssen vor allem Neuhundebesitzer ablegen oder die, die in den letzten Jahren keinen Hund gehalten haben. Er
unterteilt sich in eine Theorieprüfung und in eine praktische. Der Theorieteil muss meist abgelegt werden, bevor der Hund angeschafft wird.
Die Prüfung umfasst Bereiche, Verhalten, Erziehung, Zucht und Rechtliches.

Der praktische Teil legt sein Augenmerk darauf, wie man sich als Hundeführer bewährt und gar nicht so sehr auf das Mensch-Hunde-Gespann, wie es bei anderen Hundeführerscheinen, wie vom VDH, üblich ist.  Der Prüfer schaut eher, wie umsichtig man auf seine Umwelt reagiert oder wie ich mit einen Hund umgehe, zum Beispiel beim Maulkorb anlegen. Die Prüfungssituationen werden hier unterschiedlich inszeniert und man durchläuft unterschiedliche Übungen.

Manchmal ist es sogar möglich sich einen prüfungssicheren „Leihhund“ zu nehmen, wenn man beispielsweise noch keinen eigenen Hund hat. Ich selbst finde es eine gute Sache, dass es vielerorts den Hundeführerschein gibt. Denn wie ich manchmal beobachten muss, wie Menschen mit ihren Hunden umgehen und auch keine Rücksicht nehmen auf ihre Mitmenschen. Es nicht mal für nötig halten ihren stürmischen Hund anzuleinen im Straßenverkehr und alles abwiegeln mit „der will nur spielen“, halte ich es nicht für verkehrt, dass der Sachkundenachweis für Neuhundehalter auch in anderen Bundesländern eingeführt wird. Manchmal denke ich, es wäre auch nicht schlecht, wenn manch
alteingesessener Hundebesitzer einen Auffrischungskurs bezüglich Hunde-Knigge machen würde. Es geht hier immerhin um das menschliche Miteinander. Und schwarze Schafe werfen immer ein schlechtes Licht auf die anderen Hundehalter. Angefangen beim Häufchen weg machen. Aber das soll ein anderes Thema sein.


Ich jedenfalls habe mich entschlossen auch den Sachkundenachweis abzulegen. Schaden tut es nicht und ich bin wirklich gespannt, wie diese Prüfungen so aufgebaut sind und ablaufen. Ich werde euch diesbezüglich auf dem Laufenden halten.

Wie ist eure Meinung zum Hundeführerschein? Lasst es mich in den Kommentaren wissen. Bis zum nächsten Mal. Eure Fini

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen