Dienstag, 3. Oktober 2017

Regenbogen-Glitzer und Einhornspaß

Hallo meine Lieben :)

Ja der Einhornwahn hat Einzug gehalten. Auch wenn einige den vielen Einhörnern nicht mehr so sonnig eingestellt sind, so muss ich zugeben, dass ich diesem Hype doch einiges abgewinnen kann. Denn auch in den Heimtierbranchen ist das Einhorn nun angekommen.


Ich habe für euch einige der Einhorn-Produkte für Vierbeiner unter die Lupe genommen.


Nummer 1: Das schmusige Einhorn mit Baldrian von Aumüller



Dieses süße Katzenspielzeug, in Form eines lächelnden Einhorns, kostet 6,99€. Es ist mit Dinkelspelz und Baldrianwurzeln gefüllt. Am Bauch befindet sich ein Klettverschluss, der ein Wiederbefüllen ermöglicht. Die Verarbeitung ist gut und es sind auf den ersten Blick keine abstehenden Nähte zu erkennen. Das Gesicht ist aufgestickt und es besteht somit keine Gefahr, dass Knopfaugen verschluckt werden könnten. An sich sieht dieses Einhorn wirklich niedlich aus. Nachteilig finde ich jedoch die plüschige Mähne, Beinchen und den Schweif. Es sieht zwar dadurch sehr gut aus, aber wahrscheinlich nicht lange. Mia gehört zwar nicht zu der Sorte Katze, die ihn Spielzeug zerkaut, beleckt oder anknabbert, aber ich kenne einige Katzenbesitzer, deren Katzen das mit Vorliebe tun. Ich bin mir unsicher, ob die flauschige Mähne nach einem Putzanfall von Miez und Co noch so flauschig ist oder die Fäden beim Verschlucken nicht zu Verdauungsproblem führen würden. Da Mia ihr Spielzeug aber nicht frisst, durfte sie das Einhorn testen.



Ihr Fazit: Sie mag ihr neues Schmusetier sehr. 

Mein Fazit: Eine nette Idee, wenn man keine Plüschtier-fressende Katze zuhause hat.


Nummer 2: Die leckeren Pummeleinhorn-Hundekekse von Bubeck


Als ich zum ersten Mal von diesen Keksen gehört hatte, war ich schon etwas begeistert, da ich ein heimlicher Pummeleinhorn-Fan bin. Die Rezeptur der Kekse verspricht hochwertigen Genuss für den Vierbeiner. Die Kekse sind nicht nur glutenfrei, sondern auch frei von Getreide, Zucker und Zusatzstoffen. Der Fleischanteil ist jedoch gar nicht so hoch. Gerade mal 10% Entenfleisch wird verarbeitet laut Inhaltsangabe. Ebenfalls schade finde ich, dass die Kekse sehr klein sind. Für Jacky viel zu klein. Er verschluckt sich an den Brocken, da sie einfach einatmet. Also keine Hundekekse für größere Hunde die gierig sind. Auch die Fütterungsempfehlung ist etwas irritierend. Auch wenn ich mir denken kann, dass die Angaben Anteilig zum Tagesbedarf gemeint sind. Auf den ersten Blick war jedoch nicht klar, ob man es nicht doch dazu rechnen soll.


Jackys Fazit: Sehr lecker. (Wobei er fast alles frisst, was ich ihm gebe. ;-P)

Mein Fazit: Am meisten störte mich wohl die Größe und ich hätte mir einen höheren Fleischanteil gewünscht. Aber sonst eine wirklich tolle Idee. Auch die verschiedenen Motive auf den Verpackungen laden zum sammeln ein und somit sind die Hundekekse auch eine nette Geschenkidee. Und bei einem Preis von ca. 3,50 € kann man auch nicht meckern.

Nummer 3: Der Pummeleinhorn-Mampftopf von Bubeck


Und noch ein Einhorn-Produckt von Bubeck. Dieses Mal hab ich mit Jacky den Mampftopf getestet. Bei einen Preis von 2,79 € pro 400 g Dose, muss ich zugeben, erwarte ich eine gewisse Qualität beim Futter. Bubeck hat mich nicht enttäuscht. Das Futter hat einen sehr hohen Fleischanteil, wobei der Hauptteil vom Rind stammt und ein kleiner Teil vom Büffel. Das finde ich aber vollkommen in Ordnung. Zudem ist der Mampftopf getreidefrei. Das Futter sieht nicht nur optisch gut aus, sondern riecht auch angenehm. Nach einen kleinen Geschmackstest, kann ich bezeugen, dass der Mampftopf wie ungewürzte Bolognese schmeckt. Auch die Dose an sich ist natürlich sehr ansprechend. Mit insgesamt 6 verschiedenen Motiven, laden die Dosen zum sammeln ein.


Jackys Fazit: Er konnte gar nicht genug davon bekommen. Ratzfatz war sein Napf leer. 

Mein Fazit: Ich werde Jacky dieses Futter bestimmt mal wieder kaufen. Da er das Futter sehr gut vertragen hat, wo er sonst bei Nassfutter gelegentlich empfindlich reagiert. Ich bin von der Qualität des Futters begeistert. Auch die Dosen sind ein Hingucker. Ich habe die Dosen recycelt und Blumentöpfe daraus gemacht. Einziger Nachteil ist wohl, dass es den Mampftopf nur in 400 g Dosen gibt. Für einen großen Hund, wie Jacky, kommen da einige Dosen zusammen. Daher bleibt es hier wohl eher bei einer Verfütterung zu „besonderen Anlässen“.

Das waren meine „Einhorn-Entdeckungen“ im Heimtierbedarf. Habt ihr vielleicht auch schon einhorntastische Sachen für eure Vierbeiner zuhause? Wenn ja, welche? 
Bis zum nächsten Mal. Eure Fini




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen